Weitere Meldungen und Informationen finden Sie auf den Seiten des Deutschen Mieterbundes - http://www.mieterbund.de

Pressemeldungen

13.11.19: So kommen Mieter aus der Zwickmühle
So kommen Mieter aus der Zwickmühle

06.10.19: Wohnungswirtschaft und Mietervertreter schlagen Alarm
Ohne eine massive Ausweitung der Förderung werden die Klimaziele unerreichbar

06.10.19: Bündnis schlägt Alarm: „Akutplan für soziales und bezahlbares Wohnen“
Mehr Wohnungen für die, die sonst keine Chance aufs Wohnen mehr haben

11.05.19: Europäische Bürgerinitiative gegründet: Wohnen für alle / Housing for all
Unterschriftensammlung startet - 5 Forderungen an die EU

zum Pressearchiv

22.03.15

Wohnungspolitische Bilanz für 2014 durchwachsen - Mieterbund legt To-do-Liste für 2015 vor

„Die wohnungspolitische und mietrechtliche Bilanz des ersten Regierungsjahres ist durch-wachsen. Auf der ‚Haben-Seite‘ ist das Mietrechtsnovellierungsgesetz mit einer allerdings in zahlreichen Punkten entschärften Mietpreisbremse und dem Bestellerprinzip im Maklerrecht zu verbuchen. Hier sind aber noch Nachbesserungen erforderlich. In vielen anderen Berei-chen müssen Ankündigungen und Versprechen Taten folgen“, forderte der Präsident des Deutschen Mieterbundes (DMB), Dr. Franz-Georg Rips, auf einer Pressekonferenz der Mieterorganisation in Berlin.


„Das im Juli 2014 initiierte ‚Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen‘ steht bisher nur auf dem Papier, hat mit seiner Arbeit noch gar nicht angefangen. Impulse für den Wohnungs-neubau, insbesondere auch für den sozialen Mietwohnungsbau, hat die Bundesregierung bisher nicht gesetzt, und die Wohngelderhöhung wurde verschoben.


Aktionsprogramme und –pläne für Energieeffizienz und Klimaschutz ersetzen keine konkrete Regelung, wie die Kosten der energetischen Gebäudesanierung sozialgerecht aufgeteilt werden können. Hier sehen wir dringenden Handlungsbedarf“ erklärte der Mieterbund-Präsident.